Joomla 3 Templates by Varsity Jacket UK

Das neue Empfangsgebäude

Anfang 2006 haben wir uns endlich für ein bestimmtes Bahnhofsgebäude für unseren Hauptbahnhof entschieden. Bisher hatten wir das provisorische Bahnhofsgebäude von Busch aufgestellt.

Es steht jetzt über den Einfahrtportalen zum Schattenbahnhof in orange-gelblicher Farbe gestrichenes Bahnhofsgebäude mit dem Vorbild Calw (Kibri, Art.Nr. 39371).

 

Das Empfangsgebäude unseres Hauptbahnhofes der Stadt "Bad Pattberg am Rapp" wurde grundlegend saniert und mit modernen Elementen, Inneneinrichtung, partieller Beleuchtung, usw. versehen.

Eine elegante Glaspyramide und ein Vorplatz mit einer hohen Überdachung aus einer Glas-/Stahlkonstruktion zeugen von frischem Wind auf der Modellbahn

 

Im Folgenden ein detaillierter Bau- und Umbaubericht, der mit der Lackierung der Fassaden- und Dachelemente beginnt. Damit das Gebäude nach der Montage nicht aussieht, als wäre es direkt aus der Kunststoffspritzerei auf die Anlage gestellt, werden alle Bauteile mindestens mit mattem oder seidenmattem Klarlack überzogen.

Hbf Empfangsgebäude_26   Hbf Empfangsgebäude_27   Hbf Empfangsgebäude_28   Hbf Empfangsgebäude_23

Alle sichtbaren Fassadenelemente sind mit einer Farbmischung aus rot und orange-gelb (matt) lackiert, um eine moderne Farbgebung zu erreichen. Die Dachflächen sind in matter, rotbrauner Farbe lackiert, um eine ziegel-ähnliche Schattierung zu erreichen. Die Dachrinnen und Fallrohre sind in einem dunklen blau gehalten, das sich an das blau der Deutschen Bahn AG anlehnt.

Da das Bahnhofsgebäude mit einer umfangreichen Beleuchtung versehen werden soll, sind alle Innenseiten von Fassade und Dach in schwarz lackiert, um ein Durchscheinen zu verhindern.

Hbf Empfangsgebäude_22   Hbf Empfangsgebäude_24   Hbf Empfangsgebäude_30   Hbf Empfangsgebäude_25

Hbf Empfangsgebäude_29   Hbf Empfangsgebäude_31   Hbf Empfangsgebäude_32

Nach der Lackierung wurden die Fassadenelemente und die Dachflächen mit den entsprechenden Fensterrahmen und Scheiben ausgestattet. Auch die Dachgauben und Regenrinnen sowie Schornsteine werden montiert.

Hbf Empfangsgebäude_16   Hbf Empfangsgebäude_15

Nach eingehender Passprobe der Fassadenteile und der Montage der drei Hauptgebäudeteile (beide Außengebäude und das Mittelgebäude) wird eine Stellprobe zur groben Positionierung durchgeführt. Dadurch lässt sich feststellen, ob das Gebäude im derzeitigen Bauplan so an die vorgesehen Stelle passt, oder ob Änderungen vorgenommen werden müssen.

Hbf Empfangsgebäude_37   Hbf Empfangsgebäude_38   Hbf Empfangsgebäude_39   Hbf Empfangsgebäude_41

Wie in den vorigen Bildern zu erkennen, besitzt das Mittelgebäude ein neues, nicht aus dem Grundbausatz entnommenes, Dach. Damit das Bahnhofsgebäude zur Epoche V der Gesamtanlage passt, werden in verschiedenen Bereichen moderne Akzente gesetzt.

Über dem Mittelgebäude wird das Dach durch eine Glas-Stahl-Konstruktion ersetzt. Die Hauptstreben sind aus Polystyrolprofilen, die Glasflächen aus 0,5mm-Plexiglas hergestellt und mit Kontaktkleber verklebt. Die Streben werden erst hinterher mit der entsprechenden Stahlfarbe lackiert.

Hbf Empfangsgebäude_57

Hbf Empfangsgebäude_35   Hbf Empfangsgebäude_34   Hbf Empfangsgebäude_33

Als nächster Schritt steht das „Upgrade“ der Bodenplatte und der Innenwände der Übergangsbauten auf der Liste. Hierfür wird eine Polystyrolplatte auf die Größe der Innenseite der Grundplatte zugeschnitten und mit einem Ausschnitt für einen Treppenabgaben (zu den Gleisen) versehen.

Hbf Empfangsgebäude_44   Hbf Empfangsgebäude_46   Hbf Empfangsgebäude_47   Hbf Empfangsgebäude_48

Da das Mittelgebäude ein Dach besitzt, durch das man sehr einfach in das Innere schauen kann, muss das Bahnhofsgebäude über eine sinnvolle Inneneinrichtung verfügen. Mittels der Bild-Suchmaschine werden passende Texturen für einen marmorierten Boden und entsprechende auch für die betonierten und verblendeten Wände gesucht und auf etwas dickerem Papier (ca. 100-120g/m²) ausgedruckt. Die Texturen werden dann auf die entsprechenden Größe der Innenwände zugeschnitten und aufgeklebt.

Hbf Empfangsgebäude_42   Hbf Empfangsgebäude_43

Auch über die Fenster ist ein gewisser Blick in das Innere des Gebäudes möglich, weshalb auch die Übergangsbauten mit Wandgestaltung sowie der nötigen Inneneinrichtung für eine Warte- und Schalterhalle ausgestattet.

Hbf Empfangsgebäude_54   Hbf Empfangsgebäude_56   Hbf Empfangsgebäude_49   Hbf Empfangsgebäude_50

Hbf Empfangsgebäude_51   Hbf Empfangsgebäude_53   Hbf Empfangsgebäude_55

Für das tägliche Bedürfnis wird im hinteren Bereich der Schalterhalle auch eine Toilette eingerichtet.

Hbf Empfangsgebäude_52   Hbf Empfangsgebäude_59   Hbf Empfangsgebäude_63   Hbf Empfangsgebäude_64

Nach den „Gipser- und Malerarbeiten“ werden die Inneneinrichtung der Schalterhalle sowie die Türen zwischen den einzelnen Bahnhofsbereichen eingebaut und die „Schalterbauer“ können ihre Arbeit aufnehmen.

Hbf Empfangsgebäude_65   Hbf Empfangsgebäude_66   Hbf Empfangsgebäude_68

Auch die Treppe für den Abgang zu den Gleisen bekommt über eine Brüstung aus edlem Granit und einem stabilen Handlauf.

Hbf Empfangsgebäude_80   Hbf Empfangsgebäude_81   Hbf Empfangsgebäude_82

Nachdem die Inneneinrichtung soweit komplett ist, darf die Bevölkerung die Baustelle des Bahnhofs besichtigen und erfreut sich der modernen Stilelemente und der ansprechenden Einrichtung.

Hbf Empfangsgebäude_69   Hbf Empfangsgebäude_70   Hbf Empfangsgebäude_71   Hbf Empfangsgebäude_72

Hbf Empfangsgebäude_73   Hbf Empfangsgebäude_74   Hbf Empfangsgebäude_75   Hbf Empfangsgebäude_76

Hbf Empfangsgebäude_77   Hbf Empfangsgebäude_78   Hbf Empfangsgebäude_79   Hbf Empfangsgebäude_95   Hbf Empfangsgebäude_101

Damit der Bahnhof aber nachts nicht im Dunkeln bleibt, werden das Mittelgebäude sowie die beiden Übergangsbauten mit einer aktuellen Beleuchtung aus LED-Leuchten erhellt. Hierfür werden mit Messing-U-Profilen Leuchtenträger hergestellt. Die Leuchten selbst bestehen aus schwarz lackierten LED-Reflektorschirmen und 3mm-LEDs in der Farbe warm-weiß.

Hbf Empfangsgebäude_83   Hbf Empfangsgebäude_84   Hbf Empfangsgebäude_96   Hbf Empfangsgebäude_98

Hbf Empfangsgebäude_99   Hbf Empfangsgebäude_100   Hbf Empfangsgebäude_1   Hbf Empfangsgebäude_2

Die Leuchten für die Übergangsbauten werden direkt in die Dachflächen eingeklebt und benötigen somit keinen überspannenden Leuchtenträger.

Hbf Empfangsgebäude_3   Hbf Empfangsgebäude_4   Hbf Empfangsgebäude_5   Hbf Empfangsgebäude_9

Damit das Licht nicht zwischen den Dachflächen und den Wänden des Mittelgebäudes durchscheint, werden Lippen aus schwarzem Tonkarton an die Wände angesetzt.

Hbf Empfangsgebäude_12   Hbf Empfangsgebäude_10   Hbf Empfangsgebäude_11   Hbf Empfangsgebäude_13

Der Lampentest lief ohne Probleme, die Helligkeit der LEDs wurde über Stromregler angepasst.

Hbf Empfangsgebäude_6   Hbf Empfangsgebäude_7   Hbf Empfangsgebäude_8

In die Messing-Leuchtenträger werden auch die Anschlussadern untergebracht und mit Sekundenkleber fixiert. Die Leuchtenträger werden nach der Montage der Leuchten mit  einer anthrazitfarbenen Lackierung versehen.

Im Innenbereich werden zusätzliche Sitzmöglichkeiten aufgestellt und diverse Hinweisschilder gemäß der aktuellen Vorschriften angebracht.

Hbf Empfangsgebäude_85   Hbf Empfangsgebäude_86   Hbf Empfangsgebäude_87   Hbf Empfangsgebäude_90

Hbf Empfangsgebäude_92   Hbf Empfangsgebäude_91   Hbf Empfangsgebäude_14   Hbf Empfangsgebäude_93

Hbf Empfangsgebäude_88   Hbf Empfangsgebäude_94   Hbf Empfangsgebäude_89

Auch im Außenbereich werden diverse Gestaltungselemente angebracht.

Hbf Empfangsgebäude_60   Hbf Empfangsgebäude_61   Hbf Empfangsgebäude_62

Zu guter Letzt werden die einzelnen Gebäudeteile verbunden und auf der Anlage fixiert. Damit das Gebäude gut steht, bedarf es teilweise schwerer Gewichte.

Hbf Empfangsgebäude_17   Hbf Empfangsgebäude_19   Hbf Empfangsgebäude_18   Hbf Empfangsgebäude_20

Jonathan Lubach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok