Joomla 3 Templates by Varsity Jacket UK

Unsere Transportkisten

„Quadratisch. Praktisch. Gut.“

Von David Endlich, 9. Februar 2018.

Diesen Slogan könnte man auch auf die neue Transportmethode unserer großen Modulanlage anwenden. Nur müsste man das „quadratisch“ dann doch durch „quaderförmig“ ersetzen. Aber auch so sind die neuen Modultransportkisten eine echte Arbeitserleichterung, wenn es auf Ausstellung geht. Früher mussten wir, wenn wir die Anlage von A nach B transportieren wollten, die einzelnen Module immer paarweise miteinander in unseren Transportsicherungen verschrauben. Diese Methode funktionierte über viele Jahre hinweg relativ problemlos, jedoch war sie etwas umständlich. Module, die als Paar zusammengeschraubt waren, mussten immer als komplettes Paar mitgenommen werden, auch wenn nur eines davon in der Anlage verbaut wurde. Zudem stellte die offene Bauweise die Gefahr da, dass beim Transport die Module und vor allem die Landschaft darauf beschädigt wurde. Auch konnte sich bei der Lagerung im Keller viel Staub auf den Modulen ansammeln. Und zu guter Letzt war der Auf-und Abbau der Modulpärchen sehr zeitintensiv.

Ausstellung Siegelsbach 2002 - Aufbau_7
 Beispiel für die bisherige Art der Transportsicherungen

Daher wurde vor gut zwei Jahren mit dem Bau der ersten geschlossenen Modultransportkisten begonnen, deren Zahl sich mittlerweile auf 13 erhöht hat. Die Kisten haben alle eine Außenmaße von 54,1cm x 111,2cm x 100cm (BxTxH). Die Kisten sind so dimensioniert, dass zwei Standardstreckenmodule mit einer Länge von 1m und einer Breite von 50cm übereinander platzfinden. Das Material der Kisten ist Seekieferkistenholz der Stärke 12mm und wurde uns freundlicherweise von der Firma Neugebauer Exportverpackungen GmbH aus Haßmersheim/Hochhausen zur Verfügung gestellt.

Transportkisten_1     Transportkisten_2

Um die Module im Inneren der Kiste sicher zu verstauen, besitzt jede Kiste vier Auflageflächen (quaderförmige Holzleisten), welche sich über die gesamte Länge der Kiste erstrecken. Somit ergibt sich eine untere und eine obere Ebene, welche mit Modulen befüllt werden kann. Da beim Transport die Kisten in Bewegung sind, muss sichergestellt sein, dass die Module in der Kiste fest verankert sind und sich nicht unkontrolliert in dieser bewegen.  Um dies zu gewährleisten, befinden sich in den Rück-und Frontwänden der Kisten Gewindestangen, die in die bereits vorhandenen Löcher in den Modulköpfen greifen. Dadurch ist eine vertikale Bewegung der Module in den Kisten ausgeschlossen. Um eine zügige Beladung und Entladung der Kisten zu erreichen, ist die Frontwand mit vier Spannverschlüssen versehen. Für einen einfachen Transport sind die Kisten auf jeder Seite mit zwei Kistengriffen ausgestattet. Die Beschläge wurden uns freundlicherweise von der Firma Adolf Würth GmbH & Co. KG zur Verfügung gestellt.

Transportkisten_3     Transportkisten_4

Durch die standardisierten Außenmaße der Kisten können diese beim Transport im LKW oder Anhänger platzsparend verstaut werden. Aufgrund der genormten Höhe der Kisten wird beim Transport eine zusätzliche Ladefläche auf den Kisten geschaffen, auf der wiederum Kisten oder Module verstaut werden können. So lässt sich der vorhandene Platz beim Transport effektiver nutzen, als mit den alten Transportsicherungen, bei der die offene Unterseite der Module keinerlei zusätzlichen Stauraum bot.

In naher Zukunft ist geplant, sämtliche Module der großen Modulanlage in solche Transportkisten umzulagern und so die alten Transportsicherungen zu ersetzen. Da viele Module von den Standartmaßen abweichen, wird es nötig sein, die Maße der entsprechenden Kisten auf diese Module anzupassen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok